Was ist eine Lebensmittelkooperative

und was bringt das dem Kosumenten

Eine Lebensmittelkooperative ist der Zusammenschluss von Personen, die selbstorganisiert biologische Produkte direkt von lokalen Bauernhöfen, SB-Läden, Imkern etc. beziehen.

Es gibt verschiedene Arten von Lebensmittelkooperativen: Von kleinen Lager-Lebensmittelkooperativen mit etwa 50 Mitgliedern über Bestell-Lebensmittelkooperativen (bei der kein Lager nötig ist) bis hin zu sehr großen Mitglieder-Läden, die selbst Angestellte haben, wie es in den USA teilweise der Fall ist.

Auch in Österreich gibt es ganz verschiedene Formen: Mehrere haben sich als kleinere Vereine organisiert, andere bestehen informell, wieder andere funktionieren über online Bestellsysteme.

Bei Lebensmittelkooperativen geht es meist um mehr: Sie sind ein Ausdruck der Kritik am gängigen Lebensmittel- und Agrarsystem, das sehr stark von Supermärkten und Agrarindustrie dominiert und von industrieller Landwirtschaft, langen Transportwegen und Ungleichheiten geprägt ist.

Verein Lebensmittelpunkt

die Kooperative in Imst

Private Konsumenten aus Imst und Umgebung organisieren sich regional in einem Gemeinnützigen Verein, zur Bildung einer Einkaufs-Kooperative mit landwirtschaftlichen Direktvermarktern und zur Förderung der Beziehung zu heimischen Produzenten. Wissensvermittlung zu allen Themen rund um gesunde, nachhaltige und faire Lebensmittelproduktion ist uns allen wichtig.

Der Verein übernimmt die Dienstleistungsfunktion – er stellt die Software zur Verfügung, organisiert das Lager und wickelt die Zahlungen ab. Der reibungslose Ablauf wird durch ein Bestellteam, Lagerteam und Finanzteam aus den Reihen der Vereinsmitglieder und der Geschäftsführung gewährleistet. Die Mitgliedschaft und so auch die Möglichkeit zu bestellen, ist mit einem kleinen Mitgliedsbeitrag von 8 € pro Monat verknüpft, von dem man Betriebskosten, etc. bezahlen kann. Die Bestellungen werden aufgeteilt auf die regionalen Lieferanten, die bis zu einem bestimmten Zeitpunkt ihre Waren in einem zentralen Lagerraum anliefern, wo sie die KundInnen / Mitglieder dann abholen können.

Vereinsvorstand

Obfrau: Evelyn Gabl
Schriftführer: Victor Gabl

Private Konsumenten

erhalten regionale Lebensmittel zu einem fairen Preis ohne mehrfache Zwischenhandelsaufschläge und werden sensibilisiert für eine faire regionale Lebensmittelproduktion mit hoher Lebensmittelqualität

Landwirtschaftliche Betriebe

werden in der Direktvermarktung unterstützt und entlastet sowie damit in der wirtschaftlichen Existenz gefördert und zum stärkeren Einsatz nachhaltiger Produktionsverfahren motiviert

Die Stadt und unsere Umwelt

werden entlastet von unnötigen Transportwegen und Verpackungsmüll und bäuerliche Strukturen bleiben erhalten